Bloggin.de schließt seine Pforten

Liebe Leserinnen und Leser,

ich habe mich dazu entschlossen, dieses Blog zu schließen.
Der Webspace wurde zum 10.03.2015 gekündigt und spätestens dann wird auch hier wohl endgültig das Licht ausgehen. Wer Interesse an der Domain – bloggin.de – hat, kann sich gerne bei mir melden.

Ich bedanke mich für das Interesse an meinen Gedanken, Ideen und Kommentaren – und das über zehn Jahre. Im Rückblick ist dieses Blog für viele interessante Erfahrungen und durch die Kommentare der Leserschaft auch erhellenden Gedankenaustausch verantwortlich. Es gab mir zudem immer wieder Möglichkeiten zum Lernen, für Fehler und Reflexionen, die das öffentliche Schreiben angehen.

Martin

Das wichtige Töff-Töff

Recklinghausen hat es in den Spiegel geschafft; naja, jedenfalls Spiegel Online.

Nicht etwa wegen der aktuellen Lichtinstallationen im Rahmen von “Recklinghausen leuchtet”; nicht wegen der katastrophal verfehlten Stadtteilpolitik in Recklinghausen-Süd; nicht aufgrund der bundesweit berüchtigten Gepflogenheiten der örtlichen Arbeitsagentur; nicht wegen des brandneuen, vermutlich überdimensionierten Einkaufszentrums; nicht wegen eines einzelnen der vielen anderen Skandale, Skandälchen und Ungereimtheiten.

Nein, Recklinghausen hat es (mal wieder) geschafft, in Spiegel Online erwähnt zu werden, weil es hier “Deutschlands schnellstes Taxi” geben soll. Chapeau!

Veröffentlicht unter Region

Humble Bundle – 15.08.2013

Beim Humble Bundle gibt’s seit heute wieder feine Spiele zum kleinen Preis – wenn man es denn will. Das Prinzip hinter der Aktion, die etwa jede oder jede zweite Woche neue Spielepakete anbietet, folgt nämlich eigentlich dem Wohltätigkeitsgedanken [wer mit dem Wort nichts anfangen kann, bei dem klingelt vielleicht bei 'charity' die eine oder andere Glocke...]. Sprich: ihr zahlt mindestens einen Dollar und erhaltet dafür ein paar Spiele; zahlt ihr überdurchschnittlich viel, gibt’s noch einen Bonus dazu – meistens noch mehr Spiele; an und wann gibt es sogar eine dritte Stufe mit – richtig – einem weiteren Bonus. Das ganze wird auf der Homepage aber auch erklärt und die jeweiligen Preisgrenzen angezeigt.
Das ganze funktioniert bei mir wunderbar und sofern ihr euch mit Steam und/oder Origin anfreunden oder zumindest abfinden könnt, kann man sich hier wirklich tolle Spiele zum kleinsten Preis sichern und/oder etwas für den guten (amerikanischen) Zweck tun. Ihr könnt sogar festlegen, welcher Teil eures Geldes an wohltätige Zwecke, die Spieleentwickler oder an die Humble Bundle Aktion fließen soll.
Im Klartext heißt das momentan, dass man schon für ganze 78c (ja, Cent) die Spiele “Dead Space”, “Dead Space 3″, “Burnout Paradise”, “Crysis 2″, “Medal of Honor” und “Mirror’s Edge” ergattern kann. Wer etwa 3,71€ bezahlt, bekommt zusätzlich “Battlefield 3″ und “Die Sims 3″. Zuschlagen lohnt sich also definitiv, sollte man die Spiele nicht schon zum besitzen.
Manchmal lohnt sich auch ein Blick auf die Parallelaktion Humble Weekly, denn hier gibt’s mitunter auch sehr interessante Titel nach dem gleichen Prinzip. Und wer nicht dauernd nachschauen möchte oder Angst hat, ein tolles Angebot zu verpassen, kann sich auch für den Newsletter anmelden. Viel Spaß! :-)

Steinkind live @ RUB

Man tut sich nicht unbedingt leicht damit, den musikalischen Stil von Steinkind zu beschreiben. Oft kommt eine Mischung aus EBM, Elektro und Rock(‘n’Roll) dabei heraus – was irgendwo stimmen mag, gerne aber auch den Anschein erweckt, einach von dem übernommen worden zu sein, der das als erster so geschrieben hat. Klar wird dabei aber, dass man es hier mit (leider) alternativer Musik zu tun hat – also mit Musik, die fernab des Pop-Zirkus’ das Qualitätsfähnchen aufrecht hält. Man changiert dabei zwischen Sozialkritik, Reflexionsanreizen und Party-Phrasen, stets in absolut feier- und tanzbare Soundarrangements verpackt.

Die Gelegenheit ist ausgesprochen günstig – und das in jeder Bedeutung des Wortes. Am 14.12.2012 gastieren Steinkind nämlich im Kulturcafe der Ruhr-Universität Bochum – und das für ganze 3,00 Euro an der Abendkasse. Ein weiter Weg von Leipzig bis “tief in den Westen” und umso erfreulicher, dass das Kulturcafe diesen Leckerbissen an Land ziehen konnte.

Dieser Artikel findet sich auch bei gelsenclan.de